Gaumenschmeichler: Aalener Triple

Autor: Aalener Kategorie: Allgemein, Brauerei-News, Unser Bier, Datum: Dezember 7, 2014

Feine Noten von Karamell im stärksten Bier der Region

„Der Beruf des Bierbrauers ist ein wunderschöner Beruf“, sagt Albrecht Barth.

Aus regionalen Rohstoffen, dem Braumalz vom Härtsfeld, duftigem Aromahopfen aus Spalt, gentechnikfreien Hefen und dem frischen Quellwasser vom Aalener Albtrauf genussvolle Bierspezialitäten für die Region zu brauen, erfüllt Barth immer wieder aufs Neue und treibt ihn an.

Als Bierbrauer in der vierten Generation der Brauerfamilie Barth kann der Braumeister seine Vorstellungen und Wünsche im Familienunternehmen Aalener Löwenbräu verwirklichen. So stellt er sich gemeinsam mit seinem Team jedes Jahr der Herausforderung ein neues, besonderes Jahrgangsbier zu brauen – die Aalener Selektion.

Bereits in den 1960er Jahren braute Eberhard Barth den Aalener Spionator, ein ganz besonderer Doppelbock. Mit einer Stammwürze von 18,5 % und einem Alkoholgehalt von 7,5 % war diese Bierspezialität ein sehr würziges Starkbier. Seit seiner Lehrzeit reizt es dessen Sohn Albrecht Barth, den heutigen Braumeister, ein noch stärkeres Bier zu brauen: Das stärkste Bier der Region! Mit der Aalener Selektion 2014 hat sich der Albrecht Barth diesen Jugendtraum erfüllt.

aalener_triple_mit_verpackung

Völlig neues Sudverfahren

Dafür entwickelte die Aalener Löwenbräu ein völlig neues Sudverfahren, um überhaupt solch ein starkes Bier herzustellen. Im Juli war es so weit: In mühevoller Arbeit braute Albrecht Barth gemeinsam mit seinem Auszubildenden Benjamin Schad 1 400 Liter des Aalener Triple. Ein Dreifachbock mit 20,9 % Stammwürze. Das Besondere: Nur die edle Vorderwürze kam zum Einsatz – in Anlehnung an den ›first flush‹ der Teeherstellung oder an die erste Kaltpressung ›extra virgine‹ des nativen Olivenöls. Auf die sonst üblichen Nachläufe wurde gänzlich verzichtet.

Während der langen Kochzeit gaben die Brauer großzügig feinsten Aromahopfen der Hallertauer Tradition und Spalter Select hinzu. Nach der eiskalten, langsamen Vergärung schlummerte die Bierspezialität für vier lange Monate im Eiskeller der Aalener Löwenbräu, damit sie ihre feinen Karamellnoten entfalten kann.

Abgefüllt in 0,75 Liter-Flaschen ist der Dreifachbock als das Jahrgangsbier Aalener Selektion 2014 ab dem 1. Dezember 2014 erhältlich. Ein ideales Geschenk für alle Bierliebhaber.

  • Alkoholgehalt 8,5 %
  • Stamwürze 20,9 %
  • Bittere 20 EBUs

Jetzt vorbestellen!